INFOBOX

INFOBOX · 09. September 2016
Ein klein wenig im Internet recherchieren, Adresse in ein vorgefertigtes Mahnschreiben einsetzen und ab dafür – So kann man als Abmahn-anwalt schickes Geld verdienen. Nun scheint es auch Geocaching zu treffen, besser gesagt die Reisewanze genannt„Travelbug“.